Über Pedibus Neuenegg

Träger

Der Pedibus in Neuenegg ist ein gemeinsames Unterfangen des Elternrats und der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Neuenegg und Umgebung.

 

Vision

Kinder werden befähigt den Weg zur Schule selbstständig zu gehen. Die Eltern erhalten dadurch eine grosse Entlastung und durch die tägliche Bewegung wird die Gesundheit der Kinder, ihr Wohlbefinden und ihre körperliche Entwicklung gefördert.


Worum geht es

Mit dem Pedibus gehen Kinder gemeinsam zur Schule, von einem Erwachsenen geführt. Die Route, Haltestellen und Fahrpläne werden von den Eltern festgelegt. Alle Eltern, die ihr Kind in den Pedibus eingeschrieben haben, begleiten den Pedibus selbst ein- oder zweimal pro Woche. Die Kinder werden vom Pedibus an einer Haltestelle abgeholt und gehen so gemeinsam mit ihren Freunden zur Schule. Nach der Schule bringt der Pedibus die Kinder wieder nach Hause, wo ihre Eltern sie erwarten.

 

Vorteile für Eltern und Kind

Der Pedibus in Neuenegg bietet viele Vorteile:

  • Die Kinder, die den Pedibus erlebt haben, verhalten sich im Verkehr sicherer. Durch den Pedibus werden Kinder darauf trainiert, wie sie sich im Verkehr korrekt verhalten. Diese Kompetenz schützt sie nachhaltiger vor Unfällen, als wenn sie mit dem Auto zur Schule gefahren werden.

  • Er fördert die Gesundheit der Kinder. Kinder, die sich viel bewegen, sind leistungsfähiger und können sich besser konzentrieren.

  • Der gemeinsame Schulweg stärkt die soziale Fähigkeiten der Kinder.

  • Er entlastet die Eltern im Alltag. Durch das gemeinschaftliche Engagement, müssen Eltern ihr(e) Kind(er) nicht mehr selber täglich zur Schule oder zum Kindergarten bringen und wieder abholen. Diese Aufgabe teilen sich die Eltern untereinander.

  • Die Gefahrenzone beim Parkplatz vor dem Schulareal verringert sich. Eltern, die ihre Kinder bisher auch aus Zeitmangel mit dem Auto zur Schule geführt haben, erhalten eine sinnvolle Alternative.

  • Der Pedibus sorgt für einen Austausch unter den Eltern. Die Eltern haben die Möglichkeit andere Eltern aus ihrem Quartier oder ihrem Dorf kennen zu lernen.

  • Der Aufbau und Betrieb des gemeinsamen Projekts fördert den Austausch, bringt spannende Kontakte und kann auch in anderen Bereichen zu einer sinnvollen Zusammenarbeit führen.

 

Versicherung

Begleitpersonen:

Seit 2004 bietet die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) eine kostenlose Unfall- und Haftpflichtversicherung für Begleitpersonen des Pedibus an.
Die Versicherung gilt für alle eingetragenen Pedibus-Chauffeure. Die Versicherung ist an keine besonderen Bedingungen geknüpft. Sie gilt jeweils für 18 Monate und ist danach erneuerbar.

 

Kinder:

Geht das Kind mit dem Pedibus zur Schule, ist die Situation im Falle eines Unfalls auf dem Schulweg ähnlich, als ob das Kind mit der Mutter eines Klassenkameraden auf dem Weg zur Schule wäre:

  • a) Falls die Schuld beim Kind liegt: Unfälle auf dem Schulweg sind nach dem neuen Krankenversicherungsgesetz voll durch die private Krankenkasse gedeckt. Diese deckt jedoch die Risiken Invalidität und Tod nicht ab. Ob und in welchem Umfang eine Zusatzversicherung abgeschlossen wird, liegt im Ermessen der Eltern.
  • b) Falls eine Drittperson Unfallverursacher ist, kommt die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers zum Tragen.


Haftpflicht: Bei mutwilligen und fahrlässigen Sachbeschädigungen haften die Eltern für die verursachten Schäden der Kinder.

.